Zurück
{infos}
 

 

Tantive IV-Diorama (Bau 2005)


 

Manche meiner Dioramen haben bestimmte, zufällige Gründe warum sie entstanden sind. Der Grund des Tantive IV-Dioramas war ein Billigrauswurf der "Rebel Fleet Trooper - Tantive IV Defender" bei Woolworth. Ich kaufte damals für knapp 2,- € das Stück einen ganzen Batzen dieser Figuren. Zuerst baute ich das "Yavin Ceremonial"- Diorama, wo schon ein paar der Rebel Fleet Trooper ihre würdige Ehrenformation einnahmen. Später dann das Tantive IV-Diorama, über welches ich Euch nun berichten möchte.
Zuerst entstand wieder ein Korpus aus Holz. Allerdings hatte dieser Korpus - entgegen meinen bisherigen Dioramen - auch Vorderseite und Deckseite aus Holz (und nicht aus Acrylglas), denn es sollte durch die Türen ins Diorama geschaut werden. Hierzu schnitt ich 4 Öffnungen in das linke Seitenteil und in die Vorderseite.
In etwa 2/3 des Abstands zwischen Vorder- und Rückwand des Dioramas kam noch eine Zwischenwand, die den Dioramenteil "Leia's Secret Plans" vom Dioramenteil "Tantive IV Defense" horizontal verlaufend trennen sollte. In diese Zwischenwand kamen weitere 3 Öffnungen.
Aus einem flexiblen Schlauch und Elektrorohren (beide ca. 15mm Durchmesser) formte ich Rechtecke mit abgerundeten Ecken, welche ich verspachtelte.
Mit 0,5mm Polystyrolplatten formte ich die abgerundeten Boden-, Decken- und Seitenwände. Da es ja ein geschlossener Raum wurde musste ich zum Bau eine Montagemöglichkeit schaffen. Deshalb ist die Vorderseite des Dioramas herausnehmbar und durch zwei Vierkantleisten im Diorama verschraubt.
Die Wandkästen, welche vertikal und horizontal den Querschnitt eines Trapez haben, habe ich ebenfalls aus Polystyrol gebaut und an die Wände geklebt. Danach wurde dieser Dioramenteil lackiert. Nun bekamen die Wände noch Aufkleber mit Schaltern etc. Schließlich wurden die Rebel Fleet Trooper noch durch verschieden farbene Bärte individualisiert und ins Diorama geschraubt. Ideal ist hier einfach die Bauweise dieser Figuren, da sie sowohl perfekt in stehender Position als auch in kniender Position montiert werden können.
Die Rebel Fleet Trooper können nun stirnseitig durch die Türe betrachtet werden, durch welche die Stormtrooper in die Tantive IV eindrangen. Man schaut also quasi aus der Stormtrooper Perspektive in die Mündungen der Rebel Blaster hinein. :-)
Unter die Deckplatte wurde eine ca. 50cm lange Leuchtstoffröhre geschraubt und durch Plexiglas abgedeckt, welches noch mit Transparentpapier unterlegt wurde, damit die Leuchtstoffröhre in ihrer Form nicht erkennbar ist.

Nun ging es zum hinteren Teil des Dioramas. Hier bediente ich mich erst mal von der hervorragenden Website von Frank D. Lorio, einem Kanadier, der eine geniale Website aufgebaut hat, wo man Hintergrundbilder, Decals und Ähnliches für STAR WARS-Dioramen kostenlos herunter laden kann. Er stellt das allen Fans kostenlos zur Verfügung, wichtig ist ihm nur, dass darauf hingewiesen wird, dass diese Hintergrundbilder, etc., alle von ihm entworfen wurden und von seiner Website stammen. Mit diesem Hinweis komme ich seiner Bitte hiermit auch nach.
Die url lautet:
www.niubniubs-universe.com

Dort sind auch die ganzen Torbögen, Rohre, Laufstege plus einem ausführlichen Baubericht von Frank D. Lorio herunter ladbar.
Ich habe nicht alles 1:1 so nachgebaut wie es Frank gebaut hat.
Außerdem hat ja mein Diorama noch den Teil der Rebel Fleet Trooper, während Frank sich auf "Leia's Secret Plans" beschränkt hat.

Ich baute also zunächst die Torbögen aus Polystyrol, ebenso die Laufstege.
Danach beklebte ich sie mit den Bildern von Frank D. Lorio. Ich bohrte an den vorgegebenen Stellen Löcher in die Torbögen und steckte von Bogen zu Bogen silbern lackierte Plastik-Trinkhalme hindurch. 4 Acrylglas Deko-Kugeln, Durchmesser 8cm, öffnete ich und hatte damit 8 Hälften, welche ich mit 5cm hohen Papprollen selbigem Durchmessers wie die Halbkugeln zusammenfügte und mit breitem Malerband zusammen klebte. Danach lackierte ich sie silbern (anthrazit ist auch möglich, wahrscheinlich sogar besser). Danach baute ich aus Polystyrol eine Halterung, wo ich die so entstandenen "Dome" montierte. Ich montierte noch kleine Glühbirnchen, die ein leichtes, diffuses und indirektes Licht erzeugen jedoch die ganze Szene etwas im Halbdunkeln belassen. In einer nicht einsehbaren Ecke montierte ich den erforderlichen Trafo für die Glühbirnchen und schloss ihn eingangsseitig parallel zu der Leuchtstoffröhre an.
Danach montierte ich Leia und R2-D2. Bei Leia wählte ich die "hooded" Version, also die mit Kapuze. Boden, Seitenwände, Rückwand und Deckwand dieses Dioramenteils lackierte ich schwarz.

Bitte f ür eine größere Darstellung auf die Bilder klicken.


 

© Thomas Riedel 2005

{feld}