Zurück
{infos}
 

 

Yavin Ceremony
oder
Und schon wieder geht Chewie leer aus!
(Bau 2004)


Den glücklichen Umstand, dieses Diorama in dieser Form realisieren zu können, verdanke ich Woolworth, die Anfang des Jahres so nett waren, Rebel Fleet Trooper zu einem Stückpreis von 1,99 € zu verkaufen. Zufällig stolperte ich rechtzeitig über diese Aktion und deckte mich mit einem kleinen Vorrat ein.
Vor ein paar Wochen kam ich auf die Idee, den beiden Damen meines Herzens je ein Diorama zu bauen und zu schenken. Weil meine Tochter Leia so sehr die Liebesgeschichte von Anakin und Amidala mag, sollte sie ursprünglich das Diorama "Secret Ceremony on Naboo", also die Heirat von Anakin und Amidala bekommen , meine Frau Claudia, als Fan-Veteranin der alten Trilogie das Diorama "Yavin Ceremony". Ich begann zunächst mit dem Bau des "Yavin Ceremony"-Diorama.
Es war der Rohbau der Treppe kaum fertig, da sagte Leia, sie möchte dieses Diorama haben. Claudia sagte, dass sie sich genauso über das "Secret Ceremony on Naboo" freuen würde und Leia gerne die freie Wahl lassen würde.
Nun gut, so bekam Leia also das "Yavin Ceremony" Diorama.
Jetzt aber der Baubericht hierzu:

Zuerst baute ich aus 6mm dickem Sperrholz wieder einen Korpus mit den Außenmaßen Breite x Höhe x räumliche Tiefe : 40cm x 27cm x 45cm. Die Verbindung der einzelnen Platten erfolgte wieder durch Kanthölzer.
Dann sägte ich die Treppenstufen als Profil 30mm x 15mm und einer Länge von 17cm zu.
Ich verschraubte sechs Treppenstufen so miteinander, dass die nächst höhere Stufe jeweils in der halben Stufenbreite, also 15mm begann, so waren die Treppenstufen also 15mm hoch und 15mm breit auf einer Gesamtlänge von 17cm. An der Frontseite neben der Treppe und seitlich direkt an den Treppen schraubte ich senkrecht Holzplatten an, die den Bereich unterhalb der Treppe von dem Bereich oberhalb der Treppe räumlich trennten. Als Abschluß der Treppe baute ich oben ein Plateau, das fast auf Helmhöhe der unten stehenden Truppen ist.

Danach baute ich die Pfeiler links und rechts. Sie beginnen unten mit 5cm breiten, 20cm hohen und 3cm dicken Keilen, die ich so zusägte, dass der Schnitt von der Hälfte der oberen Stirnseite bis zum unteren rechten, bzw. linken Ende ging. Der obere Teil wurde dran gesetzt, er ist auch 5cm breit, aber kontinuierlich 15mm dick und nur 7cm hoch.
Diese Pfeiler montierte ich an den Wänden so, dass sie an der Vorderkante des Dioramas beginnen und dann jeweils 2cm entfernt vom nächsten Pfeiler stehen. Auf dem Plateu kürzte ich die Pfeiler um die Höhe des Plateaus.
Als nächstes baute ich die Säulen. Hierzu zeichnete ich mir zuerst in ein 6mm dickes Sperrholz-Quadrat von 5cm x 5cm Fläche genau in die Mitte einen exakten Kreis mit einem Durchmesser von 2,5cm.
Um diesen Kreis herum konstruierte ich 10mm Kreise, die exakt aneinander lagen. Schließlich bohrte ich die Mittelpunkte der Kreise. Dann nahm ich mir 15cm hohe und 10mm dicke Rundhölzer, bohrte sie an beiden Enden mittig und verschraubte sie mit den Sperr-holzquadraten, so dass jeweils ein Halbbogen aus kleineren Säulen entstand.
Auf der anderen Seite verschraubte ich es ebenfalls mit je solch einem Sperrholzquadrat. Schließlich kam als Abschluß noch mal ein Sperrholzquadrat drauf, das aber vorher nicht gebohrt wurde. Nun waren die Säulen auf dem Plateau exakt genauso hoch wie die Ober-kante der Dioramenseitenteile.

Dann montierte ich die Säulen auf einer Linie, die zwischen dem fünften linken Pfeiler und dem fünften rechten Pfeiler verlief. Hinter den Säulen montierte ich noch eine Holzleiste, die 2cm dick, 4cm hoch und 328mm breit, die gemäß den Bildern aus dem Film eine Mauer vor
einem Lichthof darstellen soll.

Als nächstes bestrich ich die Pfeiler, die Vorderfront des Plateuaus, die Seitenflächen neben den Treppenstufen und die Mauer mit Weißleim. Dann nahm ich normalen Bausand und berieselte die Teile damit. Als der Weißleim hart war, reinigte ich das Diorama von dem übrig gebliebenen Sand, verspachtelte alle Bohrungen und Schraubenköpfe im Innenbereich des Dioramas und verschliff diese. Dann lackierte ich den gesamten Innenraum des Dioramas grau. Die besandeten Teile wirkten nach der Lackierung wie echter Sandstein.

Claudia gab mir künstliche Pflanzen aus Plastik, die Farnen ähnlich schauen. In der Größe der Figuren wirken diese tatsächlich wie Blattwerk aus dem Urwald, was ja zum Yavin Mond passt. Ich klebte einzelne Zweige davon auf die Pfeiler, senkrechten Flächen und die Säulen.
Schließlich montierte ich noch die nötigen Figuren hinein.
12 der insgesamt 38 Figuren in diesem Diorama sind customized Figuren.
Wie ich diese 12 Figuren gecustomized habe, könnt Ihr in den einzelnen Figurenberichten nachlesen.

Hier die Übersicht der Figuren:

gekauft:

16 x Rebel Fleet Trooper (Tantive 4)
4 x X/Y Wing Rebel Pilots
1 x C-3PO
1 x R2-D2
1 x Leia Ceremonial (aus Two-Pack mit Luke)
1 x Luke Cermonial (aus Two-Pack mit Leia)
1 x Han Solo
1 x General Jan Dodonna

customized:

4 x Rebel Technician
4 x Rebel lower Officers
2 x Rebel Honour Guard
1 x Chewbacca
1 x Rebel General

Am Ende wurde das Diorama auch außen verspachtelt, geschliffen, grau lackiert und mit Acrylglas verschlossen.


Bitte für eine größere Darstellung auf die Bilder klicken.


 

© Thomas Riedel 2004

 

 

 

 

 

 

ld}