Zurück
{infos}
 

 

X-Wing Pilotin (Bau 2000)

Durch die Fan-ID von Claudia, also Nomi Darklighter, die ja eine Jedi und eine X-Wing Pilotin ist, kam ich auf die Idee, einmal einen weiblichen X-Wing Piloten zu bauen. Als erstes suchte ich eine geeignete Figur als Grundlage. Ich wählte die Leia (Hoth), weil bei Ihr schon der Anzug und die Stiefel einigermaßen passten, ich musste ihr erst mal lediglich die Weste ausziehen.
Allerdings passte der Kopf nicht, die Figur sollte ja Claudias Vorstellung von Nomi Dark-
lighter entsprechen. Also eine rote, glatte Kurzhaarfrisur. Ich nahm also den Kopf von Mara Jade und schnitzte die langen Haare weg. Dann montierte ich den Kopf auf den Leia Hoth-Körper. Als nächstes nahm ich mir eine Biggs Darklighter Figur zur Hand, bestrich die Brustbox mit Trennmittel und machte eine Silikon-Negativform davon. Daraus dann ein Positiv aus Stabilit Express. Dieses klebte ich dann der neuen Figur auf den Brustkorb.
Als Helm schnitt ich den Kopf+Helm von Biggs Darklighter ab (für diese Figur hatte ich noch eine andere Verwendung) und höhlte ihn mit einem Handmodulfräser aus. Dabei war ich sehr vorsichtig, so dass der Kinnriemen erhalten blieb und lediglich das Gesicht und der weitere Kopf- (Helm-) Inhalt weggefräst wurden.
Aus Stabilit modulierte ich der Figur noch einen gepolsterten Kragen, was ja
normalerweise nur die Thermo-Westen der Snowspeederpiloten haben.
Zu meiner Schande muß ich eingestehen, dass ich damals noch nicht die feinen Unter-
schiede des X- (und Y-) Wing Piloten Outfits im Vergleich zum Snowspeeder-Piloten erkannt habe. Jetzt weiß ich es genau.
Claudia fand und findet die Figur aber trotzdem sehr gelungen, deshalb hat sie mich nicht gebeten, noch mal eine neue (richtige) Version davon zu bauen.
Noch ein Lichtschwert anmontiert (schließlich ist ja Nomi auch eine Jedi).
Am Ende lackierte ich die Figur noch orange. An den Beinen bekam sie die weißen Gurt-
bänder auflackiert, ebenso den Signalpatronengurt. Auch musste ich das Rot der Haare an den geschnitzten Stellen und den Übergängen ergänzen.

© Thomas Riedel 2000

 

feld}